Startseite

Zweitstimme ist Landtagsstimme!

Meine Motive zu kandidieren:

Passbild Dr. Mario Stein

Nach  etwa  25 Jahren ehrenamtlicher Tätigkeit in der Kommunalpolitik sehe ich den Grad des ideenlosen Verschleißes der „Altparteien“ als derart gravierend an, dass man nicht mehr mit ruhigem Gewissen dem weiteren Verfall des gesellschaftlichen Zusammenhalts und der zunehmenden Bevormundung sowie der steuerlichen Ausbeutung des Bürgers durch den Staat zusehen kann. Das Steuergeld wird weltweit, aber nicht mehr hier verteilt.

Die mündige Bürgerschaft in Sachsen muss sich wieder selbst verwalten können und nicht die Kommandos der abgehobenen und mit sich selbst beschäftigten Berufspolitikerkaste befolgen.

Seit den Montagsdemonstrationen in Leipzig 1989 war ich ehrenamtlich dabei: Runder Tisch der Jugend in Berlin, Mitbegründer und Vizevorsitzender des Sächsischen Landjugendverbandes, Organisation eines langjährigen Jugendaustauschprogramms mit dem US-amerikanischen Bauernverband sowie Stadt- und zeitweise Kreisrat. Für den Deutschen Engagementpreis war ich mit meiner Initiative „Hygienepass Zwickau“ nominiert worden (erstes System zur öffentlichen Darstellung der Ergebnisse der amtlichen Lebensmittelüberwachung“).

Entsprechend meiner beruflichen Tätigkeit und Spezialkenntnisse sehe ich mein Hauptbetätigungsfeld im Landtag im Bereich des Gesundheitswesens, des gesundheitlichen Verbraucherschutzes, des Seuchenschutzes, Tierschutzes und der Lebensmittelsicherheit. Die Ideologie jeglicher Art muss raus aus den Entscheidungen. Naturwissenschaft, Pragmatismus und gesunder Menschenverstand müssen hinein!

Ich lebe im dörflichen Bereich einer Kleinstadt. Das Leben auf dem Land muss attraktiv und kulturell ansprechend bleiben. Die Menschen sollen hier gerne leben und eine Perspektive haben. Dazu gehört eine stabile und intelligente Landwirtschaft mit all ihren verschiedenen Strukturen, ein lebendiges Vereinswesen und eine rundum intakte Infrastruktur mit stabilem Internet, öffentlicher Verkehrsanbindung und sanierten Straßen.

So geht es nicht weiter! Freie Wähler müssen zukünftig als stärkste kommunalpolitische Kraft im Landtag von Sachsen mitgestalten können!

  • Die Sachsen sollen sich selbst regieren und keine Befehle aus Berlin oder Brüssel umsetzen.

  • Wir wollen sorgfältig und mit Augenmaß bewahren und verändern.

  • Demokratie braucht Überschaubarkeit und Vertrauen – keine unübersichtliche Staatsverwaltung!

  • Direkte Demokratie stärken – mehr Schweiz und weniger Brüssel!

  • Wahrung und Stärkung der kommunalen Selbstverwaltung: Budgets in die Kommunen und kein Förderantragszwang!

  • FW als stärkste kommunale Kraft muss den Landtag zu seiner Kernaufgabe zurück führen: Sachsen dienen!

  • Bürgerinteressen in den Mittelpunkt!

  • Ideologie raus aus der Politik!

  • Eigenes Nachdenken der Bürger fördern und keine Ablenkung durch Klimahype und Aufhetzung von „rechts“ gegen „links“!

  • Wir kennen keine „Linken“ oder „Rechten“. Wir kennen nur die sächsischen Bürger mit all ihrer Verschiedenheit und Liebenswürdigkeit. Gemeinsam sind wir stark!

  • Wir arbeiten mit allen zusammen, die genau so pragmatisch denken wie wir und die Bürgerschaft stärken!

  • Naturwissenschaftliche Machbarkeit statt ideologisches Wunschdenken auf allen Gebieten!

  • Die Landespolitik hat sich um unsere Städte, Dörfer und Bürger zu kümmern. Die Welt retten wir dann übermorgen.

  • Verlässliche Veränderungen im System, aber keine chaotische Revolution!

  • Wir sind sozial, liberal, konservativ und sächsisch national – je nach Sachfrage!

  • Mit Weitblick für das Gemeinwesen in Sachsen!

  • Sächsische Idendität fördern!

  • Wissensbasierte demokratische Willensbildung und keine ideologische Traumtänzerei!

  • Vereinfachte Verwaltungsverfahren in den Behörden!

  • Die Verwaltung muss mehr Mut zur Verantwortung zeigen und wieder „Macher“ statt „Bremser“ werden!

  • Verständliche und für den Bürger nachvollziehbare Verwaltungsentscheidungen!

  • Umweltschutz vor Ort und keine Steuergeldverteilung in die ganze Welt!

  • Das Klima hat sich schon immer verändert: keine Volksverdummung und Geldverschwendung durch KLIMA-IDEOLOGEN, die nur unser Geld verbrennen!

  • Kein überbordender Staatsapparat!

  • Freiheit und Selbstbestimmung für den Bürger!

  • So wenig Staat wie nötig – so viel Selbstverwaltung wie möglich!

  • Kommunale Aufträge sollen an die regionalen Firmen gehen!

  • Keine Normen von Bund und Land, die die Kommunen belasten!

  • Mehr Mittel für Feuerwehren und Polizei!

  • Sicherheit für Bürger durch mehr Polizeipräsenz – auch auf auf dem Land!

  • Keine importierte Kriminalität: konsequentes Abschieden von ausländischen Straftätern!

  • Arbeitswillige Fachkräfte integrieren sich selbst; Asylanten bleiben nur bis die Gewalt in deren Ländern vorbei ist: keine Verschwendung von Steuermitteln für überbordende „Integration“!

  • Asylanten haben sich unserer Kultur anzupassen und nicht umgekehrt!

  • Keine Belastung der Kommunen durch die verfehlte Asylpolitik des Bundes – wer bestellt hat, muss bezahlen: Merkel und Co.!

  • Illegale Einwanderung in unsere Sozialsysteme stoppen!

  • Sächsische Schuldenbremse!

  • Belastung der Bürger durch Steuern und Abgaben senken!

  • Handy- und Glasfasernetz ausbauen ohne Verschandelung der Landschaft durch Freileitungen!

  • Mittelstand und Handwerk wertschätzen und fördern!

  • Eigenheimzulage wieder einführen, fördern von Altbaumodernisierung!

  • vom Elterneinkommen unabhängiges Bafög!

  • Bezahlbare Wohnheime für Studenten!

  • Keine GEZ-Gebühren für Studentenhaushalte!

  • Mehr Geld zur Sanierung der Universitäten!

  • Mehr Diplomstudiengänge statt Bachelor und Master!

  • Ländlichen Raum stärken durch Kitas, Schulen und Infrastruktur vor Ort!

  • Kultur/Freizeit und Vereine auf dem Land besonders fördern!

  • Straßen sanieren im ländlichen Raum – keine Verteufelung des Autos!

  • Chemnitz an den ICE anschließen!

  • Neue Mobilitätskonzepte wissensbasiert entwickeln!

  • Verbot von Gigalinern auf den Straßen!

  • Kindergarten gebührenfrei für alle!

  • Förderschullandschaft in Sachsen erhalten und Inklusion bei körperlicher Behinderung!

  • Kostenloser Schülertransport!

  • Ideologiefreie Schulausbildung – Entscheidung für Oberschule oder Gymnasium erst nach der 6. Klasse!

  • Erhalt der bestehenden vielfältigen Landwirtschaftsstruktur – Stärkung der regionalen Vermarktung und lokalen Wirtschaftskreisläufe!

  • Smarte Landwirtschaft fördern!

  • Ernährung der Bevölkerung sichern bei Einhaltung eines nachhaltigen Wirtschaftens!

  • Keine Windkraftanlagen als Baumvernichter und Vogel- sowie Insektenkiller in den Wald; Windkraft nur dort, wo die Bürger nicht damit belästigt werden!

  • Sichere Energieversorgung – keine sinnlosen und teuren ideologischen Energieexperimente – Energiepreise runter!

  • Regionale Kulturpolitik stärken!

  • Ehrenamtliches Engagement gezielt fördern – durch Prämien und Rentenpunkte!

  • Stärkung der Freiwilligendienste!

  • Leistungsfähiges Gesundheitswesen auch auf dem Land durch intelligente Maßnahmen!

  • Wohnortnahe Krankenhausstruktur!

  • Aufklären über die wahren Risiken bei Lebensmitteln und keine pseudogrüne Verbotsunkultur!

  • Ökologie ja – aber nicht ideologiebasiert auf Kosten der Bürger!

  • Durchdachte Energiepolitik ohne Klimawahnsinn als Ablenkung von den Fehlern der politischen Kaste!

  • Vielfalt der Schulen in Sachsen erhalten!

  • „Landeskinder“ in die Führungspositionen in Sachsen – Beendigung der „Wessifizierung“ unserer Entscheidungsträger!

  • Gegen die Privatisierung grundlegender staatlicher Aufgaben wie Sicherheit, Wasserversorgung, Stromversorgung!

  • EU ja – aber Reduktion auf die Kernkompetenz und kein Einheitsstaat. Wir lieben unser Sachsen und Deutschland!

  • Stabile EURO-Währung: ja. Untragbare Schuldenländer raus aus dem EURO!

  • Erst der Mensch, dann der Wolf! Sinnvoller Arten- und Tierschutz! Gegen die Wiederansiedlung von Braunbären in Sachsen! Wir wollen noch in den Wäldern wandern können.